Auf einen Saft mit Janina

10.04.18 - von Samira

 

Janina unsere Ökotrophologin

Auf einen Saft mit Janina, die seit ihrem Praktikum im 2016 bereits (fast) alle Abteilungen bei Kale&Me durchlaufen hat und mittlerweile als Werkstudentin für unsere Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Janina hat einen Bachelor in Ökotrophologie und steht uns daher als Ernährungsexpertin zur Seite. Derzeit schreibt sie als erste Studentin außerdem ihre Masterarbeit bei Kale&Me.

 

Janina, für was bist Du bei Kale&Me zuständig?

Ich unterstütze Annemarie als Werkstudentin in der Öffentlichkeitsarbeit. Meine Aufgaben sind daher sehr vielfältig und abwechslungsreich. Ich kümmere mich unter anderem um die Pflege bestehender und das Knüpfen neuer Medienkontakte sowie die damit anfallenden Aufgaben wie zum Beispiel Produkt-Tests. Damit die Medien über Neuigkeiten bei Kale&Me auf dem Laufenden gehalten werden, erstelle ich außerdem Pressemitteilungen und Informationshefte. Doch nicht nur die Medien, auch unsere Kunden und Homepage-Besucher werden von mir auf dem Laufenden gehalten. Hierfür verfasse ich zum Beispiel Blogartikel über Ernährungsthemen oder stelle unsere Lieferanten, Partner und Mitarbeiter in der Interviewreihe “Auf einen Saft mit…” vor. 

Welchen Hintergrund hat die Interviewreihe “Auf einen Saft mit…”?

Mit der Interviewreihe “Auf einen Saft mit…” wollen wir unseren Kunden und Partnern die Möglichkeit bieten, Kale&Me besser kennenzulernen und die Abläufe hinter unserem Unternehmen besser zu verstehen. Die Transparenz ist uns besonders wichtig, um unseren Kunden zu zeigen, wer hinter Kale&Me steht. Somit können sie sich ein persönliches Bild davon machen, wer sich zum Beispiel hinter der netten Stimme am Telefon unseres Kundenservices verbirgt. Doch auch unsere Partner und deren Philosophie sind Teil dieses Projektes, um deren Verbindungen zu unserem Unternehmen darstellen zu können. 

Ernährungsexpertin Kale&Me

Du bist als Praktikantin zu Kale&Me gekommen. Hast Du damals auch schon in dem Bereich gearbeitet, in dem Du jetzt tätig bist?

Nein. Als ich im August 2016 bei Kale&Me angefangen habe, war ich für die Produktentwicklung zuständig. Nach unserem Auftritt bei “Die Höhle der Löwen” war der Ansturm so groß, dass ich im Customer Service die Kunden per E-Mail und Telefon betreut oder im Lager beim Packen geholfen habe. Nach dem Praktikum wurde ich als Werkstudentin im Qualitätsmanagement übernommen. Mittlerweile kümmere ich mich allerdings hauptsächlich um alle Aufgaben rund um die Öffentlichkeitsarbeit.

Kannst Du viele Inhalte Deines Studiums in Deinem Job bei Kale&Me anwenden?

Definitiv! Vor allem die Erfahrungen, die ich während der Pflichtpraktika meines Studiums, in einem Lebensmittelunternehmen und einer PR-Agentur sammeln konnte, tragen einen wesentlichen Beitrag zu meinen Aufgaben bei Kale&Me bei. Ich habe im Bachelor Kurse wie Journalismus oder Public-Relations besucht. Doch auch meine Masterkurse im Marketing und der Konsumentenpsychologie bieten eine gute Grundlage für meine heutigen Aufgaben. Diese werde ich in den nächsten Monaten, in denen ich meine Masterarbeit hier bei Kale&Me schreibe, speziell für unser Unternehmen in die Praxis umsetzen. Außerdem stelle ich regelmäßig Themen aus den Ernährungswissenschaften in unseren “Saft Wissen Kompakt”-Videos vor. 

Hast Du schon einmal eine Saftkur gemacht?

Leider nein. Ich habe eine Unverträglichkeit gegen Äpfel und kann daher eigentlich nur drei unserer Säfte trinken. Gelegentlich trinke ich aber auch mal ein Gläschen der anderen Säfte, da mir meine beiden Lieblingssäfte, die beide Äpfel enthalten, einfach zu gut schmecken. Allerdings sind wir gerade dabei, alternative Kuren für Apfel- und Nussallergiker zu entwickeln.

Was war Dein bisheriges Highlight bei Kale&Me?

Die Zeit nach “Die Höhle der Löwen” war definitiv mein bisheriges Highlight. Die Auswirkungen, die die Show mit sich brachte, hätten wir alle niemals so erwartet. Unser Tagesgeschäft wurde plötzlich vor neue Herausforderungen gestellt, an die man sich erst einmal gewöhnen musste. Ich habe es als sehr spannend und abwechslungsreich empfunden. Schließlich habe ich deutlich mehr Abteilungen durchlaufen können, als während meines Praktikums vorgesehen waren. Besonders die Tage, an denen ich im Lager beim Packen der Saftpakete geholfen habe, waren sehr prägend. Man lernt die Arbeit dort viel mehr zu schätzen, wenn man weiß, was alles dahintersteckt.

Und zu guter Letzt: Welcher ist dein Lieblingssaft?

Definitiv Billy Basil!

10.04.18

von Samira


Tags

Über uns

Teile diesen Artikel

Passende Produkte