Saftkur Anleitung

24.09.19

 

Deine Saftkur Anleitung

Du möchtest eine Saftkur kaufen? Egal ob es Deine erste Saftkur ist oder Du schon Experte bist - als Vorbereitung auf Deine Kale and Me Saftkur haben wir eine Saftfastenkur Anleitung für Dich erstellt, damit Du entspannt mit der Kur beginnen kannst!

 

Vorbereitung auf Deine Saftkur

Bevor Du mit Deiner Saftkur beginnst, ist es wichtig, dass Du Deinen Körper auf die spannende Erfahrung vorbereitest. Die Vorbereitung wird Dir das Durchhalten deutlich erleichtern und mögliche Begleiterscheinungen, wie Kopfschmerzen und Hunger, vorbeugen.

Damit Du ganz entspannt in Deine Saftkur Vorbereitung starten kannst, haben wir Dir unsere Kale and Me Saftkur Tipps in einem einfachen Plan zusammengestellt!

  1. Verzichte etwa eine Woche vor Beginn Deiner Saftkur auf Alkohol, Nikotin und Kaffee.
  2. Einstellung ist alles! Nutze die Tage vor Deiner Kur dazu, Dich mental auf die Saftkur vorzubereiten. Hast Du bestimmte Ziele mit der Kur? Schreib sie Dir auf, so dass Du sie Dir während der Kur immer wieder vor Augen führen kannst.
  3. Zwei bis drei Tage vor Beginn Deiner Kur solltest Du Deine Ernährung anpassen. Leichte Kost, in Form von Obst und Gemüse, bereitet Deinen Organismus auf die Kur gut vor. Am besten verzichtest Du auf Zucker, Weißmehl, stark verarbeitete und tierische Produkte. Wichtig ist: Während der Vorbereitung solltest Du nicht hungern. Iss Dich satt, aber mithilfe der “richtigen” Lebensmittel. In unserem Rezept-Booklet findest Du tolle Rezepte zur Vorbereitung.

Wenn Du Dich noch mal detailliert mit der Planung vor der Saftkur befassen möchtest, haben wir einen Blogartikel zur Fasten-Vorbereitung für Dich geschrieben.

 

Der Ablauf Deiner Saftkur

Das sind die möglichen Tagesabläufe während der Saftkur:

Saftkur Ablauf mit klassischer oder Gemüse Saftkur
 

 

Wann Du mit Deiner Kale and Me Saftkur startest, ist variabel. Orientiere Dich dabei am besten an Deinem individuellen Tagesrhythmus. Als Frühaufsteher kann es besser für Dich geeignet sein um 7 Uhr den ersten Saft zu trinken. Lässt Du es morgens lieber langsamer angehen, hast Du ggf. auch erst um 9 Uhr Lust auf ein Pamela Pine-Frühstück. Wichtig ist allerdings, dass Du die Reihenfolge der Säfte und den 2-Stunden-Takt ungefähr einhältst. Denn die enthalten Nährstoffe sind speziell auf die entsprechende Tageszeit abgestimmt. Zusätzlich dazu solltest Du während der Saftkur 2-3 Liter Wasser oder ungesüßten Kräutertee trinken. Unsere Gemüsebrühe versorgt Dich außerdem mit Salz und spendet Dir Wärme.

Tipps und Tricks während Deiner Saftkur

Während Deiner Kale and Me Saftkur hast Du mehr Zeit für Dich, da Du nicht mehr einkaufen gehen und kochen musst. Nutze diese gewonnene Zeit für Dinge, die Dir Spaß machen. Wann hast Du das letzte Mal ein ausgiebiges Bad genommen? Welches Buch wolltest Du schon lange lesen? Für die Momente während Deiner Saftkur, in denen Dir das Fasten schwer fällt, haben wir ein paar Tricks gesammelt.

Kopfschmerzen

Kopfschmerzen treten häufig wegen des Koffein-Entzugs auf, deswegen ist es besonders wichtig, dass Du schon in Deiner Saftkur-Vorbereitung auf Kaffee verzichtest. Auch eine zu geringe Aufnahme von Salz kann zu Kopfschmerzen führen. Da unsere Säfte nur sehr wenig Salz enthalten, raten wir Dir etwa 2 Tassen Gemüsebrühe pro Tag zu trinken.

Starkes Kälteempfinden

Dir ist während der Saftkur deutlich kälter als sonst? Das ist völlig normal. Dein Körper befindet sich während des Saftfastens im Energiesparmodus. Wirke der Kälte am besten durch regelmäßige Bewegung, heißen Tee und eine Wärmflasche entgegen.

Energielosigkeit

Gerade zu Beginn Deiner Kale and Me Saftkur kann es vorkommen, dass Du Dich etwas schlapp fühlst. Dein Körper ist zu dieser Zeit mit den Stoffwechselanpassungen beschäftigt. Gönn’ Dir in dieser Phase ausreichend Ruhe.

 

Während einer Saftkur solltest Du auf Deinen Körper hören. Wenn Du das Bedürfnis nach Ruhe hast, dann nutze die Zeit der Saftkur Entspannung. Es ist aber sehr wichtig, dass Du Dich trotzdem jeden Tag bewegst. Körperliche Aktivität steigert die Durchblutung und fördert den Kreislauf. Frische Luft und leichte Bewegung helfen außerdem gegen Müdigkeit. Du wirst merken, dass Du Dich nach einem ausgiebigen Spaziergang oder einer Yoga-Einheit viel besser fühlst.

Du verspürst trotz der vielen Flüssigkeit Hunger? Ablenkung ist unser einfachster Trick. Gehe spazieren, triff Dich mit Freunden oder höre einen Podcast. Solltest Du immer noch großen Hunger haben, kannst Du Dir unsere Gemüsebrühe kochen.

 

Das kannst Du nach Deiner Saftkur tun

Nach einer Saftkur solltest Du Dich langsam an feste Nahrung herantasten, um Deinen Organismus nicht zu überfordern. Nutze Dein geschärftes Bewusstsein nach Deinen Fastentagen: genieße jeden Bissen und achte auf Dein Hungergefühl. Wann hast Du Hunger und wann nur Appetit?

Sehe die Saftkur als Start in eine gesunde und ausgewogene Ernährung und eine bewusstere Lebensweise. Mehr Informationen zur Ernährung nach dem Saftfasten findest Du in unserem Blogpost zum Thema Fasten-Nachbereitung.

Unsere Saftfastenkur Anleitung gibt Tipps und Tricks, am wichtigsten ist schlussendlich jedoch immer auf Dich und Deinen Körper zu hören.

 

  Du bist bereits ein Fan unserer Saftkur? Teste auch unser Heilfasten-Programm!  
    ZUM FASTENPROGRAMM    

24.09.19

Teile diesen Artikel